Payment-Anbieter

Digitale Güter sind extrem vielschichtig. Auf der einen Seite stehen Kleinstbeträge von unter einem Euro für Gimmicks, auf der anderen Seite Einzahlungen für Online Casinos von vielen 10.000 Euro - und alles ohne die Sicherheit einer geprüften Adresse, wie man sie im Versandhandel kennt.

Vergleich Transaktionen populärer Payment Systeme für digitale Güter


Bezahlart Abo Content Enter-
tainment
Micro-
payment
Macro-
Payment
SEPA Lastschrift xxx xx xxx xx x
Kreditkarte xxx xx xx x xxx
PayPal x xx - x x
MultiCall x xx xxx xxx x
Sofortüberweisung - xx xx x xxx
Paysafecard - xxx xx xxx xxx
Amazon Payments - xx x x xxx
giropay - x x x xx
Mobile Payments x xx x xx x
paydirekt - x x x x

Online Payments für digitale Güter


Insbesondere bei digitalen Gütern ist es sehr schwer, einen perfekten Vergleich anzustellen. Zu unterschiedlich sind die Payment Anforderungen von Anbietern aus Branchen wie z. B. Downloads, Reisen, Content, Browser Games, Gambling oder auch Adult Entertainment.
 

Fehlende Payment-Systeme

Mit den aufgeführten Payment-Systemen werden regelmäßig über 95 % der Transaktionen bei digitalen Gütern abgedeckt. Dennoch gibt es noch weitere kleine Anbieter von Payment Methoden, insbesondere aus dem Bereich Prepaidkarten, die bei digitalen Gütern zum Einsatz kommen können. Sollten Sie eine solche Bezahlart wünschen, so geben Sie dies bitte bei Ihrer Anfrage an.
 

Ein Vertrag für alle Dienste

Während es bei klassischen Online-Shops üblich ist, dass der Betreiber des Shops mit jedem Bezahlsystem einen eigenen Vertrag abschließt und der Payment Service Provider nur die technische Abwicklung vornimmt, steht bei digitalen Gütern in den meisten Fällen der Gedanke des Full-Service im Vordergrund. Über einem einzigen Vertrag mit dem Payment- Anbieters sichert sich der Anbieter Zugriff auf alle Diente. Angefangen bei der Abrechnung der Bezahlsysteme über Sammelkonten des Payment-Anbieters bis hin zu Mahnung und Inkasso.

Micropayment und Macropayment

Unter Micropayment wird ein Bezahlverfahren verstanden, mit dem Kleinstbeträge abgerechnet werden. Zumeist wird die Obergrenze für Micropayment bei 10 Euro angesetzt. Als Abgrenzung zum Micropayment spricht man oberhalb von 10 Euro von Macropayment. Während beim Micropayment Bezahlarten wie MultiCall / PayByCall, Mobil Payments oder auf Paysafecard sinnvoll sind, spielen diese ab 10 Euro eine immer kleinere Rolle. Dort sind Payments mit Kreditkarten oder Online-Überweisungen wie die Sofortüberweisung sehr stark.
 

Auch für High-Risk Dienste gibt es Payment Service Provider

Unter High-Risk Diensten versteht man Dienstleistungen in Branchen, bei denen ein erhöhtes Betrugsrisiko besteht oder es zu besonders vielen Zahlungsausfällen kommt. Die bekanntesten Bereiche sind Erotik (Adult Entertainment), Wettspiele (Gambling) und Astrologie/Esoterik. Gerade weil High-Risk Payments eine besonders sensible Angelegenheit sind, ist es von großer Bedeutung, einen Payment Service Provider zu finden, der nicht nur zuverlässig sondern auch erfahren ist. Über unser Netzwerk können wir Ihnen Kontakt zu den besten Anbietern herstellen.
 

Online-Payments für Abodienste sind besonders herausfordernd

Nur wenige Internet Bezahlarten sind für die Abrechnungen von Abonnements geeignet. In Deutschland steht mit großem Abstand die SEPA Lastschrift an erster Stelle, gefolgt von der Kreditkarte, die ihrerseits international führend ist. Nur eine geringe Rolle spielen PayPal und mobile Payments. Einen guten Payment Service Provider zu finden, der auch Besonderheiten wie Testphasen (Free Trial) oder auch Aboanpassungen (Upgrades/Downgrades) beherrscht ist extrem schwer, wenn man keinen erfahren Berater zur Hand hat.